Gray´s Anatomie – 1918

gray-anatomie-illustrationenHenry Gray veröffentlichte 1858 die erste Auflage seines Buches “Gray´s Anatomy”. Das Buch hat sich zu einem Standardwerk im englischsprachigen Raum entwickelt. Für die 20. Auflage von 1918 ist das Copyright / Urheberrecht abgelaufen und im Internet verfügbar. Die Grafiken können zur Illustration von Schulungsmaterial und ähnlichem hilfreich sein.

Gray´s Anatomy (Wikimedia – Commons) >>
Gray´s Anatomy (Bartleby) >>

Rettungsdienst – Sprüche 5

Lustiges aus dem Bereich Rettungsdienst

Blausäure trinkst du mit dem Tee,
sei froh mit 4 DMAP.
Bei Atemstillstand dann nicht küssen,
sonst wirst du auch gleich liegen müssen.

Gibst du mal zuviel Adrekar,
und dir ist das nicht sofort klar.
Patient dann sicher sehr ruhig hockt,
denn der AV ist stark geblockt.

So öffne jetzt sofort dein Ohr,
denn spritzt du einmal Akrinor.
Systole in die Höhe schnellt,
bis sie dann später wieder fällt.

Der Doktor sagt, wer dieses kennt,
wir sprechen hier von Alupent.
Das Opfer ist meist stark am Wimmern,
das Zeug gibt’s nur bei Vorhofflimmern.

In der Nakose, schläfst zu feste,
ist Anexate wohl das beste.
Wie´s wirkt weiß auch meine Cousine,
verdrängt Benzodiazepine.

Bei Schmerzen, na was gibt es wohl,
ich würd´ empfehlen Aspisol.
Bei Asthma sollst du es nicht nehmen,
es könnte dir den Atem lähmen.

Am Übergeben, und zwar viel,
dann nehme einfach Atosil.
Gelegentlich vor der Narkose,
dann macht er sich nicht in die Hose.

Mittags gibt’s was auf den Teller,
mit Atropin, der Puls wird schneller.
Gar mancher wird dann auch noch heiter,
Pupillen werden dabei weiter.

Beim Rauch vielleicht zu dicht gesessen,
und dich dabei auch noch vergessen.
Was nimmt man da, mein lieber Sohn,
das ist dann wohl Auxiloson.

Bei Asthma kriegst nen großes Schreck,
dann musste nehmen Berotec.
Nur wenn das Herz vor Speed am quälen,
dann sollst du etwas andres nehmen.

Problem mit Galle, Darm ob Magen,
nach Buscopan du solltest fragen.
Doch kannst den Puls gar nicht mehr zählen
dann sollst du etwas and´res nehmen

Der eine hat ´ne Tetanie,
der and´re eine Allergie.
Dann wird empfohlen Calcium,
und auch Verätzung´n werden stumm.

Selbst stärkste Bären werden lahm, g
ibst du einmal Diazepam.
Als Pulle oder Rectiole,
haut es alle von der Sohle.

Das Herz ist links vielleicht mal schlapp,
dann bringt dich Dobutrex auf trapp.
Doch Vorsicht bei Extrasystolen,
dann solltest du was neues holen.

Hast du Schmerzen und zwar dolle,
greif bei Dolantin ins Volle.
100 milli Gramm ist max,
siehe das blos nicht zu lax.

Mit Dopamin hab große Vorsicht,
sonst landest du noch vor Gericht.
Der Blutdruck steigt,
setzt du zum Schuss,
bei 160 ist nicht Schluss.

Dormicum das kennt wohl jeder,
schon mancher schrieb sich von der Feder.
Für die Nakose ist das Mittel,
deshalb auch stets im Doktor-Kittel.

In den Adern senkt´s den Druck,
im Notfall auch mal rucki zuck.
und nimmst du dann das Ebrantil,
doch denk daran, nur nicht zu viel.

Allergisch reagiert zu viel,
der nimmt dann gerne Fenistil.
Das Histamin, das wird verdrängt,
gar mancher nennt es weggehängt.

Bei Hochdosierung musst du schauen,
gar jeden kann es glatt umhauen,
ruhiger wird er ohne Schmerzen,
willst du mit Fentanyl mal scherzen.

Das Phänomen das kennst du schon,
Glukose spritzen, Ton für Ton,
zuwenig Zucker er erst hatte,
danach steht er gleich auf der Matte.

Der Kollege vielleicht nicht brav,
schick ihn einfach in den Schlaf,
Hypnomidate ist das Mittel,
so hab es stets in deinem Kittel.

Das nächste Mittel hilft auf Dauer,
ist dein Körper mal zu sauer.
NaBic gibt es dann als Soße,
erbringt dir dann die Alkalose.

Ob Adalat ob Nifical,
entscheidend ist in jedem Fall,
ist Blutdrucksenkermedizin,
vom Namen ist´s Nifedipin.

Ist dir schlecht und musst du reien,
solltest Paspertin dir leihen.
Als Ampulle kannst es kriegen,
und manche Übelkeit besiegen.

(Gedichtet und eingesandt von Olaf Schley)

(Veröffentlicht am 13.6.2006)

Kennen Sie auch einen Spruch?
Dann würde ich mich über Ihre Einsendung freuen: webmaster [at] sondereinsatz.com